Ungarische Wespennester (Kuchen)

Wespennest ist ein beliebter Kuchen aus Hefeteig in Ungarn. Ich weiß ja dass es von eigener Geschmack hängt, aber wer liebt den weichen Teig und die herrliche Füllung mit Nuss nicht?

Ja, ein echt gutes Wespennest ist weich. Es gibt 3 Geheimnissen, die ich hier im Rezept mit euch teile, dass ihr zu Hause auch die besten Wespennester bereiten könnt.

Ungarische Wespennester Rezept

    1. Zu bereiten der Wespennester mach einen Vorteig von ein halbe Deziliter lauwarme Milch, ein Teelöffel Zucker, 1EL Mehl und natürlich die Hefe (2,5 Dekagramm).
    2. Mischt 2 Eier, und 2 extra Eigelbe mit 550 Gramm Mehl, den Vorteig, der Stumpf der Zucker, ein Stich Salz, 60 Gramm geschmälzte Butter, und der Stumpf der Milch (150 Milliliter) in einem Schüssel.

Erstes Geheimnis: benutzt extra Eigelbe – davon wird der Teig echt weich!

    1. Schwellt den Teig mindestens 10 Minuten, bis der Teig ganz homogen wird. Man braucht ein Teig der nicht klebrig ist.

Zweites Geheimnis: Gib Zeit für das Hefe zu arbeiten. Dreimal. 1. Wenn man schwellt, 2. Wenn man gehen lässt, 3. Vor dem Backen.

Wespennester nach dem Schwellen
Wespennester nach dem Schwellen
    1. Legt den Teig in einem Schüssel auf Mehl. Streut ein wenig Mehl auch darauf. Deckt mit einem Küchentuch und lasst eine Stunde gehen.
Der Teig bevor "gehen lassen"
Der Teig bevor „gehen lassen“
Der Teig nach "gehen lassen"
Der Teig nach „gehen lassen“
    1. Heißt den Ofen inzwischen auf 180 °C, und bereitet die Füllung. Mischt einfach dafür 100 Gramm Streuzucker mit 150 Gramm fein gemalt Nuss. Gibt die Butter noch nicht dazu.
Rollt den Teig
Rollt den Teig
    1. Rollt den Teig 0,5 – 1 Zentimeter dick.
    2. Gießt die (100 Gramm) geschmälzte Butter, die für der Füllung ist, auf den Teig. Teilt die Füllung auch darauf.
Gießt die geschmälzte Butter darauf
Gießt die geschmälzte Butter darauf
Streut die Füllung auch darauf
Streut die Füllung auch darauf
    1. Rollt den Teig auf, und schneit auf 3 Zentimeter dicke Scheiben. (za. 16-18 Stück)
Rollt den Teig auf
Rollt den Teig auf
    1. Streicht ein wenig Butter in einem Blech, und legt die Schnecken darinnen.
Legt die Schnecken in einen Blech
Legt die Schnecken in einen Blech
    1. Deckt mit einem Küchentuch und lasst noch 25 Minuten gehen.
Lasst noch bevor dem Backen 25 Minuten gehen
Lasst noch bevor dem Backen 25 Minuten gehen
    1. Brät 20 Minuten auf 180 °C ohne Bedeckung.
    2. Mischt 240 Milliliter Milch und 70 Gramm Zucker in einer Tasse, und gießt auf die halbfertigen Schnecken.

Drittes Geheimnis: Diese „Bad“ von Zucker und Milch macht den Teig süß und weich

Wenn fast Fertig ist, gießt die zuckerige Milch darauf
Wenn fast Fertig ist, gießt die zuckerige Milch darauf
    1. Brät weiter noch 5 Minuten Lang.
    2. Wenn fertig ist, nimm aus den Ofen, und lass das Kuchen 15 Minuten Pause Bedeckt.
Fertig!
Fertig!
    1. Die Schnecken sind jetzt zusammenklebt, aber es ist leicht die voneinander entfernen. Serviert frisch, weil es ist je älter desto harter.

Dieser Kuchen kann ein bisschen kompliziert sein, aber die Mühe wert, ob man zum Abend bereitet, oder für Süßes an einen Party.

Ungarische Wespennester (Kuchen)

Balazs Szilagyi
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.
Land & Region Ungarisch
Portionen 16 portionen

Zutaten
  

  • 550 Gramm Mehl
  • 2 extra Eigelbe
  • 25 Gramm Hefe
  • 200 Milliliter lauwarme Milch
  • 50 Gramm Zucker
  • 60 Gramm Butter
  • 150 Gramm Nuss
  • 100 Gramm Streuzucker
  • 100 Gramm Butter
  • 240 Milliliter Milch
  • 70 Gramm Zucker

Anleitungen
 

  • Zu bereiten der Wespennester mach einen Vorteig von ein halbe Deziliter lauwarme Milch, ein Teelöffel Zucker, 1EL Mehl und natürlich die Hefe (2,5 Dekagramm).
  • Mischt 2 Eier, und 2 extra Eigelbe mit 550 Gramm Mehl, den Vorteig, der Stumpf der Zucker, ein Stich Salz, 60 Gramm geschmälzte Butter, und der Stumpf der Milch (150 Milliliter) in einem Schüssel. Erstes Geheimnis: benutzt extra Eigelbe – davon wird der Teig echt weich!
  • Schwellt den Teig mindestens 10 Minuten, bis der Teig ganz homogen wird. Man braucht ein Teig der nicht klebrig ist. Zweites Geheimnis: Gib Zeit für das Hefe zu arbeiten. Dreimal. 1. Wenn man schwellt, 2. Wenn man gehen lässt, 3. Vor dem Backen.
  • Legt den Teig in einem Schüssel auf Mehl. Streut ein wenig Mehl auch darauf. Deckt mit einem Küchentuch und lasst eine Stunde gehen.
  • Heißt den Ofen inzwischen auf 180 °C, und bereitet die Füllung. Mischt einfach dafür 100 Gramm Streuzucker mit 150 Gramm fein gemalt Nuss. Gibt die Butter noch nicht dazu.
  • Rollt den Teig 0,5 – 1 Zentimeter dick.
  • Gießt die (100 Gramm) geschmälzte Butter, die für der Füllung ist, auf den Teig. Teilt die Füllung auch darauf.
  • Rollt den Teig auf, und schneit auf 3 Zentimeter dicke Scheiben. (za. 16-18 Stück)
  • Streicht ein wenig Butter in einem Blech, und legt die Schnecken darinnen.
  • Deckt mit einem Küchentuch und lasst noch 25 Minuten gehen.
  • Brät 20 Minuten 180 °C ohne Bedeckung.
  • Mischt 240 Milliliter Milch und 70 Gramm Zucker in einer Tasse, und gießt auf die halbfertigen Schnecken. Drittes Geheimnis: Diese „Bad“ von Zucker und Milch macht den Teig süß und weich
  • Brät weiter noch 5 Minuten Lang.
  • Wenn fertig ist, nimm aus den Ofen, und lass das Kuchen 15 Minuten Pause Bedeckt.
  • Die Schnecken sind jetzt zusammenklebt, aber es ist leicht die voneinander entfernen. Serviert frisch, weil es ist je älter desto harter.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar