Go Back
+ servings

Jókai Bohnensuppe

Balazs Szilagyi
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 8 Stdn.
Zubereitungszeit 1 Std. 50 Min.
Arbeitszeit 9 Stdn. 50 Min.
Gericht Hauptspeise, Suppe
Land & Region Ungarisch
Portionen 8 portionen

Zutaten
  

  • 1 Stück Schweinekeule
  • 200 g getrocknete Bohnen
  • 200 g Wurst (Debrecziner oder geräucherte Wurst)
  • 200 g Möhren (ca. 3-4 Stück)
  • 150 g weiße Rübe (ca. 2-3 Stück)
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 3 TL süßes Paprikapulver
  • 1 Strauß Petersilie
  • 3 dl Sauerrahm
  • 3 EL Mehl
  • Für den Riebelteig:
  • 100 g Mehl
  • 1/5 TL Salz

Anleitungen
 

  • Allererster Schritt ist – schon am Vortag – die Bohnen einweichen.
  • Zweiter Schritt ist – immer noch als Vorarbeit – die Schweinekeule zu kochen. Bei niedrigen Hitze ungefähr 2-3 Stunden lang köcheln lassen.
  • Die Schweinekeule aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen.
  • Das Fett von der Oberfläche des Wassers abschöpfen, das Fett wird später wieder verwendet.
  • Im gleichen Wasser die Bohnen zum kochen bringen. Eine halbe Stunde kochen lassen, solange können die anderen Zutaten vorbereitet werden.
  • Zwiebel, weiße Rübe, Wurst und das Fleisch von der Schweinekeule klein schneiden.
  • Zwiebel, Möhre und weiße Rübe ca. 5 Minuten lang im Fett (das vom Wasser abgeschöpft wurde) anbraten. Danach Knoblauch zerdrücken oder zerreiben und alles zusammen noch eine Minute lang anbraten lassen.
  • Das Gemüse zu den Bohnen geben. Bei niedriger Temperatur solange weiter kochen, bis die Bohnen weich werden, dauert ca. noch 60-70 Minuten lang. Inzwischen öfters Wasser dazugeben – dies kann auch 1-1,5 Liter sein.
  • Inzwischen kann auch die Mehlschwitze vorbereitet werden. Zu 5 Esslöffel Fett 2 Esslöffel Mehl hinzugeben und miteinander verrühren, so dass eine kremige Masse entsteht.
  • Dann 3 Teelöffel süßes Paprikapulver und gehackte Petersilie dazugeben und nochmal paar Sekunden lang aufkochen (nur kurz, dass das Paprikapulver nicht anbrennt).
  • Danach etwas kaltes Wasser langsam hinzugeben damit eine weiche Bindung entsteht.
  • Danach dann noch 3 dl Sauerrahm dazugeben damit wieder eine weiche Bindung entsteht.
  • Einen Teig für die Riebel kneten – dann aus dem Teig kleine Riebelstücke reiben. Genaue Beschreibung für die Zubereitung von Riebel ist unter dem Rezept für Riebel zu finden.
  • Wenn die Bohnen weich sind, dann von dem Wasser 2-3 Esslöffel zur Mehlschwitze hinzugeben, miteinander verrühren, so dass die Mehlschwitze die Temperatur des Wassers aufnimmt und dadurch keine Klumpen bekommt.
  • Die Mehlschwitze zur Suppe geben, gründlich verrühren, 2-3 Minuten lang kochen lassen bis die Mehlschwitze richtig fertig ist.
  • Zur Suppe das kleingeschnittene Fleisch und die Wurst hinzugeben und aufkochen lassen.
  • Jetzt kann auch die letzte Zutat, die Riebel hinzugegeben werden, verrühren und 2-3 Minuten lang kochen, bis die Nudeln fertig gekocht sind.
  • Kosten und wenn nötig, dann noch salzen. Da das Fleisch und die Wurst schon salzig genug sind, ist weiteres salzen meistens nicht mehr notwendig. Wenn nötig dann noch die Suppe mit Wasser aufgießen.
  • Die Bohnensuppe auf Jóker Art ist fertig. Gleich mit frischem Brot servieren. Kann mehrere Tage lang im Kühlschrank aufbewahrt werden.